Sind Sie schon einmal von einem Outplacement-Berater betreut worden? Lief bei jeder Beratungs-Session die Uhr mit? Wurden Sie nach 90 Minuten darauf hingewiesen, dass die Beratungszeit abgelaufen ist und Sie nun gehen müssen?

Und ganz wichtig: Konnten Sie in dieser Zeit alle Ihre Fragen stellen? Hatten Sie das Gefühl, dass der Berater sein Standardprogramm durchzieht und sich viel zu wenig auf Ihre Bedürfnisse einlässt? Hatten Sie das Gefühl gut und umfassend betreut zu werden?

Nur wenn sich der Berater auf Sie einlassen kann, hat er die Chance sich auf Sie einzustellen. Nur dann kann er Sie wirklich kennen lernen und in Ihrem Sinne mitdenken, mitformulieren und die für Sie richtigen Denkanstöße geben. Alles andere ist ein Kratzen an der Oberfläche und wenig zielführend.

Sich auf einen Klienten einzulassen bedeutet aber auch zwangsläufig genügend Zeit zu investieren. In durchgetakteten Tagesabläufen vieler Berater ist das aber gar nicht möglich. Wenn nach 90 Minuten der nächste Klient vor der Tür steht bleiben die Klienten mit ihren Bedürfnissen oft auf der Strecke.

Unser Konzept sieht eine umfängliche Betreuung vor, bei der nicht nach 90 Minuten der Wecker klingelt. Unsere Sitzungen sind hingegen immer lösungs- und bedarfsorientiert. Es gibt zwar eine grobe Zeitplanung aber es fällt niemals zu einer bestimmten Zeit der Hammer. So viel Flexibilität im Sinne des Kunden muss einfach sein. Diese Vorgehensweise ist effektiv und intensiv – für beide Seiten. Aber genau das soll es auch sein. Wir haben nämlich ein gemeinsames Ziel: Sie wieder in eine für Sie zufriedenstellende Anstellung zu bringen - und dafür müssen beide Seiten ausreichend Zeit investieren!