Wie oft hört man, dass Stellensuchende 50, 80 oder gar mehr als 100 Bewerbungen schreiben und trotzdem keine Stelle finden. Die Schuld wird oft bei den potenziellen Arbeitgebern gesucht: Man wird nicht eingeladen weil man zu alt ist, die Gehaltsvorstellungen bestimmt zu hoch sind, weil sie meine Fähigkeiten nicht erkennen usw.

Jetzt fassen wir uns mal an die eigene Nase und sind mal ganz ehrlich zu uns selbst. Wer so viele Bewerbungen schreibt macht etwas falsch, wahrscheinlich sogar mehrere oder gar viele Dinge. Aber was?

Genau das gilt es herauszufinden und abzustellen. Im Bewerbungsprozess gibt es Hunderte wenn nicht tausende von Untiefen, die Bewerber kennen sollten um sie elegant umschiffen zu können. Fragen Sie den Bewerbungsfachmann, der alle diese Gefahren kennt, Sie kontinuierlich coacht und optimal präpariert. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, schnell eine geeignete Position zu finden – sofern Sie sich von einem der erfahrenen ERIKSSON & ASSOCIATES Berater navigieren lassen.

Share on...