Mit Leadership Assessments Führungsarchitektur effektiv gestalten

Ausgangslage

Der CEO eines internationalen Produktionsunternehmens wollte in einer Phase der organisationalen Neuorientierung eine neutrale Beurteilung von zwei Spitzenkandidaten für die zweite Führungsebene vornehmen lassen. Ziel der Leadership Assessments war die Bestätigung der kulturellen und wertmässigen Kompatibilität des neuen Management-Teammitgliedes. Ebenfalls sollten die stetig wachsenden Anforderungen bezüglich sozialkompetenter Führung, Umgang mit Unsicherheiten und Komplexität sowie die effektive Umsetzung der neuen Strategie beurteilt werden. Dabei sollte eine SWOT-Analyse bezüglich Teamsynergien erfolgen, begleitet von einem individuellen Entwicklungsplan.

Unsere Vorgehensweise

Zu Beginn des Prozesses wurden kritische positions- und kulturbezogene Kompetenzen definiert und die relevanten Informationen aufgenommen und ausgewertet. Im zweiten Schritt begleiteten zwei erfahrene Senior Consultants der ERIKSSON & ASSOCIATES die Teilnehmer je in einem eintägigen Leadership Assessment. Der Anlass umfasste einige psychologische Tests, zwei teilstrukturierte Interviews, Übungen zur Erfassung der Denk- und Entscheidungsprozesse, interaktive Übungen, Präsentationsituationen und eine branchenbezogene Fallstudie. Das Design des Anlasses war ausgerichtet auf Senior-Management-Ebene.

Resultat

Die Beobachtungen und Ergebnisse wurden in einem individuellen und umfassenden Leadership Assessment Report zusammengefasst, welcher neben der Stärken/Schwächen-Analyse auch konkrete Anregungen zur Weiterentwicklung enthielt. Die Ergebnisse wurden in einem Feedbackgespräch mit den Kandidaten besprochen und daraus wurden konkrete und individuelle Aktionspläne initiiert. Im Sinne von Transparenz wurden die Ergebnisse der Assessments und der individuellen Aktionspläne im Rahmen eines zusammenfassenden Management Workshops mit der Geschäftsleitung diskutiert. ERIKSSON & ASSOCIATES unterstützte den Entscheidungsprozess beratend und gab eine konkrete Empfehlung, welche zu einer Nomination führte.

CEO empfohlen, der passgenau den Anforderungen des Verwaltungsrates entsprach

Ausgangslage

Im Zuge einer strategischen Neuorientierung hat der Verwaltungsrat eines global tätigen Hightech-Unternehmens entschieden, einen neuen CEO als Change Leader zu nominieren, der weltweit die neue kundenorientierte Strategie mitgestalten und den Transformationsprozess erfolgreich durchführen sollte. Eine weitere Anforderung an den neuen CEO war es, die Wachstumsstrategie zu initiierten und zu implementierten. Das Unternehmen versprach sich davon sich auf dem extrem kompetitiven Markt neu zu positionieren und einen grösseren Marktanteil erhalten zu können. Durch diese produkt- und dienstleistungsmässige Neupositionierung werden die bestehenden und zukünftigen Schlüsselpersonen mit den neuen Anforderungen konfrontiert, damit die neue Strategie operativ und finanziell erfolgreich umgesetzt werden kann. Auch diese Entwicklungsaufgabe gehörte zu den zentralen Prioritäten des neuen CEO. Der Verwaltungsrat setzte auf die langjährige Assessment-Erfahrung von ERIKSSON & ASSOCIATES, um sich für den richtigen Kandidaten entscheiden zu können.

Unsere Vorgehensweise

Dem Verwaltungsrat wurden drei hochqualifizierte CEO-Kandidaten vorgestellt, die durch einen renommierten Executive Search Consultant angesprochen wurden. Um noch eine weitere externe Meinung für diese wichtige Nomination einzuholen, begleiteten Assessment Psychologen von ERIKSSON & ASSOCIATES die Kandidaten in einem jeweils eintägigen, speziell auf das Unternehmen und die Position massgeschneiderten Assessments. Als Basis diente das mit dem Verwaltungsrat gemeinsam ausgearbeitete CEO-Profil, welchem eine sorgfältige Positions- und Risikoanalyse vorausging.

Resultat

Der Verwaltungsrat erhielt von dem ERIKSSON & ASSOCIATES Berater einen vertraulichen Bericht über alle drei Spitzenkandidaten. Die Kandidaten wurden in einem differenzierten Report auch miteinander in einer Stärken/Schwächen-Analyse verglichen. Der Bericht beinhaltete ebenfalls individuelle Entwicklungsmassnahmen, Aussagen über Führungsstil sowie die Kompatibilität mit der Unternehmenskultur sowie eine klare Empfehlung. Die Ergebnisse und die aus dem Bericht entstandenen Fragen wurden mit dem Verwaltungsrat in einem Round-Table Meeting mit dem Berater von ERIKSSON & ASSOCIATES diskutiert, um die Entscheidung des Verwaltungsrates zu unterstützen. Der von unserem Berater empfohlene Kandidat erhielt den Zuschlag und führt den Konzern mit seinem Managementteam seitdem sehr erfolgreich.

Wie man internationale Personaltransfers erfolgreich vorbereitet

Ausgangslage

Ein mittelständisches Unternehmen wollte in einer seiner ausländischen Tochtergesellschaft eine Schlüsselfunktion im Rahmen einer Job Rotation mit einem Keytalent aus der Muttergesellschaft besetzen. Vorgesehen war ein vierjähriger Aufenthalt in einer fernen und fremden Kultur. Die ganze Familie sollte mit Hab und Gut mitreisen. Die Gesamtkosten dieser Job Rotation über die vier Jahre beliefen sich um € 900.000. Das Unternehmen wollte kein Risiko eingehen. Das Projekt sollte ein persönlicher Erfolg sowohl für das Keytalent, seine Frau und Familie als auch für das Unternehmen und seine Kunden werden. Eine vorzeitige Rückkehr wegen Integrations-schwierigkeiten bzw., das Nichterreichen der erwarteten Performanceziele kam nicht infrage. So beschloss das Unternehmen ein Entwicklungs-Assessment mit einem externen Partner durchzuführen, um die Plausibilität und Richtigkeit dieser Nomination zu bestätigen.

Unsere Vorgehensweise

Die beiden Ehepartner wurden durch Psychologen von Eriksson & Associates in einem eintägigen Expat-Assessment begleitet. Der Anlass umfasste psychologische Tests, Interviews und Simulationen aus dem Expat-Alltag, um die kritischen Erfolgsfaktoren der interkulturellen Kompetenz der beiden Ehepartner zu beurteilen und ihre Erwartungen und Motivation für so einen langen Auslands-aufenthalt kennenzulernen. Das Wohlbefinden, die Einstellung, Motivation und Integrations-bereitschaft der Ehepartnerin kann zu einem kritischen Punkt in dem komplexen Prozess werden.

Resultat

Die Beobachtungen und Ergebnisse wurden in einem individuellen Bericht zusammengefasst, welcher neben dem Hauptthema interkulturelle Stärken/Schwächen auch konkrete Anregungen zur Karriereentwicklung enthielt. Die Ergebnisse wurden in einem Feedbackgespräch mit den Kandidaten besprochen und daraus wurden konkrete und individuelle Aktionspläne initiiert. ERIKSSON & ASSOCIATES unterstützte den Entscheidungsprozess beratend. Durch die Ausprägung gewisser psychologischen Dimensionen der Ehepartnerin ergab sich leider eine ungünstige Prognose. Das geplante Job-Rotation-Projekt fand nicht statt. Stattdessen wurde das Keytalent anderweitig in seinem Kernkompetenzbereich gefördert und übernahm später erfolgreich eine Führungsfunktion in der Heimorganisation.

Share on...