Es fällt nicht jedem Klienten leicht sich den vielen Fragen des Outplacement-Beraters zu öffnen und alles wahrheitsgemäß zu beantworten – so manches Erlebnis möchte man ja doch lieber unter den Teppich kehren. Ganz besonders schwierig ist das zu Anfang der Beratung, da man sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht so gut kennt. Ihr Coach hat aber gute Gründe so vieles wissen zu wollen und auch etliches zu hinterfragen.

Eine Outplacement-Beratung MUSS also persönlich sein, denn nur so hat der Berater eine Chance Sie wirklich kennen zu lernen und sich auf Sie und Ihre Bedürfnisse einzustellen. Eine individuelle Beratung funktioniert nur dann, wenn der Berater Sie gut genug kennt und auch weiß was Ihnen wichtig ist. Noch entscheidender für ein erfolgreiches Coaching sind die Offenlegung Ihrer beruflichen Wünsche, Ihrer Neigungen, Ihrer Kenntnisse, Begabungen und Fähigkeiten (um nur einige zu nennen). Oft genug sind diese Dinge den Klienten gar nicht so bewusst; deshalb gilt es diese an die Oberfläche zu befördern, zu analysieren und zielführend einzusetzen um eine erfolgversprechende Bewerbungsstrategie daraus ableiten zu können.

Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen Ihr ERIKSSON & ASSOCIATES Coach Fragen stellt, die Ihnen üblicherweise niemand stellt. Er wird die erforderlichen Schlüsse ziehen und gemeinsam mit Ihnen alle nötigen Unterlagen und Aktionen daraus ableiten. Offenheit ist der Schlüssel dazu.